Bücher: Frank Horvat verstorben

Heute lese ich in der Instagram-Story von Angélique Boissière ein „REST IN PEACE“ für Frank Horvat. Der Mode- und Portraitfotograf ist im Alter von 92 Jahren verstorben.

Warum ist diese Nachricht für mich Anlass für ein Posting? Ein Buch von Frank Horvat hat meine fotografische Arbeit vor 20 Jahren maßgeblich geprägt. Die Jahrtausendwende war für zahlreiche Fotografen der Anlass, ein „photographic diary“ zu beginnen, ein fotografisches Tagebuch. Aus heutiger Sicht nicht erwähnenswert, damals, ohne Smartphone und Instagram, zumindest eine Herausforderung!
Frank Horvat hat diese Aufgabe auf eine sehr persönliche Weise bewältigt. Er hat die Idee „jeden Tag ein Bild“ konsequent durchgehalten und dabei so wichtige Ereignisse, wie die totale Sonnenfinsternis am 11. August 1999 aber auch scheinbar belanglose Momente, wie das erste Herbstlaub im Eingang seines Studios am 1. Oktober festgehalten. Sehr intime Selbstportraits ergänzen dieses wunderbare Buch.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.